Wie können nun Magnete helfen?

Auf Bildern wo Blut unter dem Dunkelfeld mikroskopisch dargestellt ist, wird sehr deutlich
die Verklumpung der roten Blutköperchen sichtbar.
In einer Studie wurde schon nach weniger als 3 Wochen nach Tragen eines Magnetarmbandes deutlich , dass Magnete die Verklumpung der roten Blutkörperchen auflösten . Die Folge: Blutkörperchen standen wieder voll und ganz dem Sauerstofftransport
zur Verfügung.
Ein ebenfalls wichtiger Aspekt liegt im Abtransport der Schadstoffe, der natürlich auch besser gelingt wenn die Blutkörperchen nicht aneinander kleben.